Frischzellenkur für Vettweiß – Die „Bördebahn“ kehrt zurück

Das Thema "Stillgelegt" ist für die Bördebahn bald kein Thema mehr. (Foto: BFH)

Das Thema „Stillgelegt“ ist für die Bördebahn bald kein Thema mehr. (Foto: BFH)

Eine lange Zeit stillgelegte Strecke soll wieder Alltag im Bahnbetrieb werden. Gemeint ist die Bördebahn zwischen Euskirchen und Düren, die nach einem Bericht der Kölnischen Rundschau bis 2020 wieder täglich im Stundentakt verkehren soll. Seitdem die Züge als Eifel-Bördebahn seit dem Januar 2016 wieder am Wochenende fahren, haben sich die Fahrgastzahlen positiv entwickelt. Allerdings muss die Strecke wieder auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden.

Weiterlesen

Advertisements

Ob zu Land, zu Luft oder Wasser – Die Bergischen finden immer einen Weg

Zeigte sich vom Buch "Bergische Wege" schwer beeindruckt: Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke (Foto: BFH)

Zeigte sich vom Buch „Bergische Wege“ schwer beeindruckt: Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke (Foto: BFH)

„Ein beeindruckendes Werk, das es so bisher noch nicht gab“ – kein Geringerer als Hermann-Josef Tebroke, Landrat des Rheinisch-Bergisches Kreises, sprach diese Worte im Bergischen Saal des Schlosses Eulenbroich. Anlass war wieder einmal eine Schriftenreihe des Geschichtsvereins (GV) Rösrath, die immer wieder ebenso kompetent wie liebevoll Wissenswertes und Vergangenes aus der rheinisch-bergischen Region dokumentieren. Rund 100 Gäste, neben dem Landrat auch Rösraths Oberbürgermeister Marcus Mombauer, waren gekommen, um der feierlichen Präsentation beizuwohnen. Der GV-Vorsitzende Robert Wagner führte ebenso launig wie kompetent durch ein interessantes Programm, dass mit Lichtbildern eindrucksvoll illuminiert wurde. Weiterlesen

Auf den Spuren der Sülztalbahn – Der Traum des Hermann Haeck (Exkursion)

veranstaltungsbild_1920_108Unter Volldampf fährt die historische Dampflok vom Bahnhof Linde aus mit vielen Ausflüglern auf der Sülztalbahntrasse über das imposante Viadukt zum Eisenbahnmuseum Lindlar. Es war eine kühne Vision, die Bahnhofsbesitzer Hermann Haeck jahrelang verfolgte.

  Weiterlesen

Zwei Vorträge auf einen Schlag

Gedenkstein Forsbacher Bahnhof

Ein steinernes Gedenken an den ehemaligen Bahnhof Forsbach (Foto: BFH)

Gleich zwei Vorträge hielt ich im September 2015 über stillgelegte Bahnstrecken. Bei der „Expedition Heimat“ des Rheinisch-Bergischen Kreises führte ich am 13. September 2015 mit dem Vortrag „Karren, Pilger, Reisewege!“ in Rösrath zum ehemaligen Bahnhof Forsbach, wo bis Mitte der 1960er Züge der Kursbuchstrecke Kalk – Lindlar Station machten. Der Bahnhof Forsbach wurde Ende der 1970er Jahre abgerissen, aber die Forsbacher „Dörper Eingkeit“ haben ihrem Bahnhof ein steinernes Denkmal gesetzt. Weiterlesen