Der Einband zum kommenden Buch „Nahverkehr im Bergischen Land – 55 Highlights“

Mehr Infos in Kürze

Werbeanzeigen

Bahngeschichten von Bernd Franco Hoffmann und Lydia Keck – Die Pferdeeisenbahn

Für die Wuppertaler ist das bestimmt sehr interessant. Eindrücke aus dem Bergischen Land… Übrigens: Die Prinz-Wilhelm-Eisenbahn-Gesellschaft (kurz PWE) war die älteste Eisenbahn-Aktiengesellschaft auf Deutschem Boden. Sie wurde 1828 als „Deilthaler Eisenbahngesellschaft“ gegründet und durfte sich nach dem Besuch des Prinzen Wilhelm von Preußen am 20. September 1831 auch „Prinz-Wilhelm-Eisenbahn“ nennen. Am 14. Februar 1844 wurde die Aktiengesellschaft mit einem Kapital von 1,3 Millionen Talern neu gegründet und firmierte nun auch rechtlich als „Prinz-Wilhelm Eisenbahn Gesellschaft“. Sie blieb bis zum 18. Februar 1863 bestehen und wurde dann an die „Bergisch-Märkische Eisenbahn-Gesellschaft“ verkauft. Quelle:Wikipedia

Neu hinzugekommen im Rheinisch-Bergischen Eisenbahnarchiv:

 

 

 

 

 

Köln-Mindener Eisenbahn:

Geschäftsberichte 1868 – 1879
Originaldokumente:

Die Eisenbahn Deutschlands 1846
Friedrich Harkort: Die Eisenbahn von Köln nach Minden 1833
Preußische Eisenbahnen 1896
Köln-Mindener Eisenbahngesellschaft 1844
Gliederung der Eröffnungen
Beiträge zum praktischen Eisenbahnbau 1844
Wikipedia-Strecken
Unterlagen Tag des Denkmals
KME- Das Erbe
Deutz-Gießen, Scheldetalbahn, Daadetalbahn
Materialien für die Gruppenarbeit
Levin Schücking: Eine Reise von Köln nach Minden
Zielbahnhöfe Emschertalbahn

111 Orte Recherchematerial

Auszug aus der Rezension von „Die Köln-Mindener Eisenbahn“ im „eisenbahn modellbahn magazin“ Nr. 6 Juni 2019:


„Das neue Werk bietet in kompakter Form einen guten Überblick zu Geschichte und Gegenwart von Köln über Oberhausen nach Minden. Mit mehreren Übersichtskarten und Gleisplänen sowie zahlreichen Fotos von der Stammbahn und den abzweigenden Strecken werden die Bahnhöfe, Anschließer und Konkurrenten vorgestellt.“

Neues Buchprojekt für Sutton: 55 Nahverkehrs-Highlights im Bergischen Land

Für den Sutton-Verlag schreibe ich das Buch „Nahverkehr – 55 Highlights im Bergischen Land“. Neben den Eisenbahn- und Kleinbahnlinien kommen in dem Buch auch Verkehrsmittel wie Oberleitungs-Bus (Solingen, Wuppertal), Straßenbahn und Seilbahn (Schloss Burg) vor. Mehr Infos demnächst auf einer neuen Facebookseite.

Rezension von „111 Eisenbahnorte im Rheinland, die man gesehen haben muss“ im Rhein-Berg-Kurier

„Aus der populären „111er“-Reihe von Emons liegt nun auch für Eisenbahn-Fans ein auf das Rheinland bezogener Band vor, der Bahnhöfe, Bahnstrecken, Viadukte beziehungsweise Brücken, Tunnel, Lokomotiven, technische Anlagen, Denkmäler, Museen und andere mit schienengebundenen Relikten und Erinnerungen einhergehenden Phänomenen präsentiert. Der Autor Bernd Franco Hoffmann, ein mit der Eisenbahngeschichte bestens vertrauter Journalist, und Anton Luhr, Bildjournalist und auch bekannt als Tierfotograf, decken in ihrer Auswahl der 111 Eisenbahnorte im Rheinland ein Gebiet ab, das im Norden bis Krefeld (Der Hülser Berg. Schluffend durch den Niederrhein) und Velbert (Der Eulenbachviadukt. Eine Brücke mit vielen Namen),
im Süden bis Daun (Der Dauner Viadukt. Der Blick auf den Burgberg), im Westen bis Aachen (Das Hansemann-Denkmal. Gewinner des Eisenbahnduells) und im Osten bis Drolshagen (Der Alte Bahnhof Hützemert. Aus Fritz wurde Emma) reicht.
Weiterlesen