Rezension von „Nahverkehr im Bergischen Land – 55 Highlights“ im „Eisenbahnmagazin“ März 2020

(…) Man merkt dem im handlichen DIN-A5-Hochformat daherkommenden Buch an, dass der Autor Bernd Franco Hoffmann nicht nur mit Sachverstand, sondern auch mit viel Gespür seine 55 Highlights ausgesucht hat und sie hier in „mundgerechten Häppchen“ vorstellt. (…) Eine solche  Zusammenstellung, die auch über den engen Tellerrand der Eisenbahn als solche hinausblickt, war in dieser Form bislang noch nicht zu finden. Sie animiert auch zu eigenen Ausflügen ins Bergische Land. Diese 55 Highlights sei daher nicht nur regionalinteressierten Lesern empfohlen. (OS)

Buch „Die Sülztalbahn“ jetzt im Rheinisch-Bergischen Eisenbahnarchiv

Bernd Franco Hoffmann mit dem „Sülztalbahnbuch“.

Buchautor Bernd Franco Hoffmann hat dem Rheinisch-Bergischen Eisenbahnarchiv eines der letzten Exemplare des schon lange vergriffenen und immer wieder nachgefragten Buches über die Sülztalbahn zur Verfügung gestellt. Das Buch wie auch die anderen Unterlagen können auf Anfrage in den Räumen des Geschichtsvereins Köln-Mülheim im Kulturbunker Köln-Mülheim eingesehen werden.

Infos:
https://bfhoffmann.wordpress.com/rhein-berg-eisenbahnarchiv/

Rezension von „Nahverkehr im Bergischen Land – 55 Highlights“ in „Eisenbahn Europa“.

„Ein sehr informatives Nachschlagewerk und interessantes Lesebuch über den Nahverkehr im Bergischen Land,- für den an Verkehrsgeschichte und diesen Teil Westdeutschlands interessierten Bahnfreund zu empfehlen.“
 
Rezension von „Nahverkehr im Bergischen Land – 55 Highlights“ in „Eisenbahn Europa“.

Bahngeschichten von Bernd Franco Hoffmann und Lydia Keck – Die Pferdeeisenbahn

Für die Wuppertaler ist das bestimmt sehr interessant. Eindrücke aus dem Bergischen Land… Übrigens: Die Prinz-Wilhelm-Eisenbahn-Gesellschaft (kurz PWE) war die älteste Eisenbahn-Aktiengesellschaft auf Deutschem Boden. Sie wurde 1828 als „Deilthaler Eisenbahngesellschaft“ gegründet und durfte sich nach dem Besuch des Prinzen Wilhelm von Preußen am 20. September 1831 auch „Prinz-Wilhelm-Eisenbahn“ nennen. Am 14. Februar 1844 wurde die Aktiengesellschaft mit einem Kapital von 1,3 Millionen Talern neu gegründet und firmierte nun auch rechtlich als „Prinz-Wilhelm Eisenbahn Gesellschaft“. Sie blieb bis zum 18. Februar 1863 bestehen und wurde dann an die „Bergisch-Märkische Eisenbahn-Gesellschaft“ verkauft. Quelle:Wikipedia

Neu hinzugekommen im Rheinisch-Bergischen Eisenbahnarchiv:

 

 

 

 

 

Köln-Mindener Eisenbahn:

Geschäftsberichte 1868 – 1879
Originaldokumente:

Die Eisenbahn Deutschlands 1846
Friedrich Harkort: Die Eisenbahn von Köln nach Minden 1833
Preußische Eisenbahnen 1896
Köln-Mindener Eisenbahngesellschaft 1844
Gliederung der Eröffnungen
Beiträge zum praktischen Eisenbahnbau 1844
Wikipedia-Strecken
Unterlagen Tag des Denkmals
KME- Das Erbe
Deutz-Gießen, Scheldetalbahn, Daadetalbahn
Materialien für die Gruppenarbeit
Levin Schücking: Eine Reise von Köln nach Minden
Zielbahnhöfe Emschertalbahn

111 Orte Recherchematerial

Auszug aus der Rezension von „Die Köln-Mindener Eisenbahn“ im „eisenbahn modellbahn magazin“ Nr. 6 Juni 2019:


„Das neue Werk bietet in kompakter Form einen guten Überblick zu Geschichte und Gegenwart von Köln über Oberhausen nach Minden. Mit mehreren Übersichtskarten und Gleisplänen sowie zahlreichen Fotos von der Stammbahn und den abzweigenden Strecken werden die Bahnhöfe, Anschließer und Konkurrenten vorgestellt.“