S.O.T.-Jubiläum in kleinen Kreis: Auf der Spuren der Balkantrasse zwischen Opladen und Wermelskirchen

SOT auf der Balkantrasse

Bestens gelaunt auf der Balkantrasse: Bärbel Beil freut sich über ein Stück Eisenbahnnostalgie während Karl Goldschmidt die ersten Likes checkt. (Foto: BFH)

Kleine Katzen, große Hütehunde und schnatternde Gänse – am lieben Vieh herrschte links und rechts des Weges kein Mangel, nur Loks fahren eben nicht mehr auf der Balkantrasse zwischen Opladen und Wermelskirchen. Aus der einstigen Eisenbahntrasse, mit der sich die Bergisch-Märkische Eisenbahngesellschaft einst unfreiwillig aus dem Bahnbau verabschiedete, ist jetzt ein Rad- und Fußweg geworden, der von den Bergischen recht rege genutzt wird. Zudem fanden vor einiger Zeit Dreharbeiten zum Trailer für das Buch Stillgelegte Bahnstrecken im Rheinland statt. Was lag also näher, als hier die Jubiläumstour der Wandertruppe „Stillgelegt On Tour“, die am 1. November vor vier Jahren das 1. Mal stattfand, mit dieser Trassenbegehung gebührend zu führen.

Höhepunkt der Tour war der Halt am Bahnhof Pattscheid (Foto: BFH)

Höhepunkt der Tour war der Halt am Bahnhof Pattscheid (Foto: BFH)

Mit den bewährten Mitgliedern Bärbel Beil und Karl Goldschmidt fand unter Leitung von Buchautor Bernd Franco Hoffmann (u.a. „Die Sülztalbahn – Das Buch“, „Stillgelegte Bahnstrecken im Bergischen Land“ und „Die Bergisch-Märkische Eisenbahn“) die 10. Jubiläumstour im kleinen Kreis statt. S.O.T.-Hauptpostmeister und Urgestein Jörg Schre war wegen eines privaten Termins verhindert, S.O.T.-Botschafterin Natalie Dahmen war in der Welt unterwegs, um die SOT-Botschaft zu verbreiten und SOT-Artworker Wolfgang Schreck musste samt Gattin Heike notgedrungen krankheitsbedingt verzichten. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch, denn Bärbel Beil und Karl Goldschmidt unterhielten sich bestens gelaunt mit Hundebesitzern, streichelten so manches Kätzchen am Trassenrand und auch der Humor kam nicht zu kurz. Karl Goldschmidt war als stellvertretender SOT-Hauspostmeister mehr als ein Ersatz für den unpässlichen Jörg Schre. Für das leibliche Wohl konnte aufgrund der mageren Gastronomie im kargen Balkan allerdings nicht gesorgt werden. Höhepunkt der rund zehn Kilometer langen SOT-Tour war der Halt am Bahnhof Pattscheid, der noch echte Eisenbahnatmosphäre ausstrahlt.

Die nächste SOT-Tour (bereits Tour Nummer 11) findet dann nächstes Jahr auf dem Cronenberger „Samba“ statt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s