Ob zu Land, zu Luft oder Wasser – Die Bergischen finden immer einen Weg

Zeigte sich vom Buch "Bergische Wege" schwer beeindruckt: Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke (Foto: BFH)

Zeigte sich vom Buch „Bergische Wege“ schwer beeindruckt: Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke (Foto: BFH)

„Ein beeindruckendes Werk, das es so bisher noch nicht gab“ – kein Geringerer als Hermann-Josef Tebroke, Landrat des Rheinisch-Bergisches Kreises, sprach diese Worte im Bergischen Saal des Schlosses Eulenbroich. Anlass war wieder einmal eine Schriftenreihe des Geschichtsvereins (GV) Rösrath, die immer wieder ebenso kompetent wie liebevoll Wissenswertes und Vergangenes aus der rheinisch-bergischen Region dokumentieren. Rund 100 Gäste, neben dem Landrat auch Rösraths Oberbürgermeister Marcus Mombauer, waren gekommen, um der feierlichen Präsentation beizuwohnen. Der GV-Vorsitzende Robert Wagner führte ebenso launig wie kompetent durch ein interessantes Programm, dass mit Lichtbildern eindrucksvoll illuminiert wurde.Georg Mölich, Leiter des LVR-Instituts für Landeskunde und Regionalgeschichte, berichtete den Teilnehmern über die komplizierte Geschichte des Bergischen Landes, bevor die Herausgeber die Besonderheiten des neuen Buchs vorstellten. Von den historischen Wegen und Pilgerrouten über den Bau der Provinzialstraßen zu den Schienenwegen, von den ersten Autos bis zu Omnibussen und Autobahnen wird der Bogen gespannt bis hin zu den neu markierten Freitzeitwegen, auf denen sich die Menschen unserer Zeit zu Fuß oder mit dem Rad auf den Weg durch das Bergische Land machen.

Kompetent und launig führte Robert Wagner durch das Programm. (Foto: BFH)

Kompetent und launig führte Robert Wagner durch das Programm. (Foto: BFH)

Neben einleitenden Kapiteln enthält das Buch historische Beiträge aus allen Städten und Gemeinden des Rheinisch-Bergischen und des Oberbergischen Kreises, aus dem Städtedreieck Wuppertal – Solingen – Remscheid, aus Monheim, Langenfeld und Leverkusen, aus den Bergischen Kommunen des Rhein-Sieg-Kreises sowie aus dem rechtsrheinischen Köln, ergänzt durch wichtige touristische Tipps zu Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten.

Unter den Autoren befinden sich unter anderem Herbert Nicke (Wiehl) Gerhard Pomykaj (Gummersbach), Wolfgang Gaudich (Müllenbach), Horst Kowalski (Bergneustadt), Christoph Buchen (Morsbach), Bernd Franco Hoffmann (Köln) und Kurt Hamburger (Waldbröl).

Bergische Wege. Bewegung im Bergischen Land – gestern, heute, morgen. Schriftenreihe des Geschichtsvereins Rösrath, Band 46, ISBN 978-3-922413-69-1. 308 Seiten, 509 Abbildungen, 19,80 Euro. Erhältlich im Buchhandel.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s